Suche

ISDN / analog

Die externe Anrufweiterschaltung leitet ankommende Anrufe vor der Entgegennahme an eine zuvor festgelegte Ziel-Rufnummer um.
Die automatische Weiterleitung wird von der Vermittlungsstelle entsprechend der Konfiguration sofort, verzögert (nach einer Wartezeit von 20 Sekunden bei Nichtmelden) oder bei besetzt ausgeführt.

 

  • Anrufweiterschaltung sofort eintragen: *21*Zielnr#
  • Anrufweiterschaltung sofort löschen: #21#
  • Anrufweiterschaltung sofort abfragen: *#21#
  • Anrufweiterschaltung bei besetzt eintragen: *67*Zielnr#
  • Anrufweiterschaltung bei besetzt löschen: #67#
  • Anrufweiterschaltung bei besetzt abfragen: *#67#
  • Anrufweiterschaltung bei nicht melden eintragen: *61*Zielnr#
  • Anrufweiterschaltung bei nicht melden löschen: #61#
  • Anrufweiterschaltung bei nicht melden abfragen: *#61#

 

Folgende Leistungsmerkmale stehen Ihnen im ISDN-Netz der DOKOM21 zur Verfügung.

Wie Sie die oben aufgeführten Funktionen aktivieren und deaktivieren entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung Ihres ISDN Endgerätes (z.B. Telefon) bzw. Ihrer TK-Anlage.

Die externe Anrufweiterschaltung leitet ankommende Anrufe vor der Entgegennahme an eine zuvor festgelegte Ziel-Rufnummer um.
Die automatische Weiterleitung wird von der Vermittlungsstelle entsprechend der Konfiguration sofort, verzögert (nach einer Wartezeit von 20 Sekunden bei Nichtmelden) oder bei besetzt ausgeführt.

 

  • Anrufweiterschaltung sofort eintragen: *21*Zielnr#
  • Anrufweiterschaltung sofort löschen: #21#
  • Anrufweiterschaltung sofort abfragen: *#21#
  • Anrufweiterschaltung bei besetzt eintragen: *67*Zielnr#
  • Anrufweiterschaltung bei besetzt löschen: #67#
  • Anrufweiterschaltung bei besetzt abfragen: *#67#
  • Anrufweiterschaltung bei nicht melden eintragen: *61*Zielnr#
  • Anrufweiterschaltung bei nicht melden löschen: #61#
  • Anrufweiterschaltung bei nicht melden abfragen: *#61#

Nein, diese Möglichkeit steht Ihnen im DOKOM21 Netz nicht zur Verfügung.

Mit Rückfragen kann bei gleichzeitigem Halten einer bereits bestehenden Verbindung zusätzlich noch eine weitere Verbindung auf derselben Leitung aufgebaut werden.

Die bisher aktive erste Verbindung wird durch Rückfragen (R) in der Vermittlungsstelle gehalten (wird dann inaktiv); anschließend ist die Rufnummer für die weitere zweite Verbindung zu wählen (wird dann aktiv):

R + [Zielrufnummer].

 

 

Kommt nach Rückfrage und Eingabe der Rufnummer keine Verbindung zustande (Angerufener meldet sich nicht oder ist besetzt), können Sie mit Beenden bzw. durch wiederholtes Betätigen der Taste R zur gehaltenen Verbindung zurückkehren. Wenn der Gesprächspartner der aktiven Verbindung auflegt, erhalten Sie ein Besetztzeichen. Sie können dann mit Beenden oder Makeln zur gehaltenen inaktiven Verbindung wechseln.

Die jeweils aktive Verbindung kann jederzeit durch Auflegen beendet werden (wird dann nicht gehalten). Besteht am Anschluss nach dem Auflegen noch eine gehaltene Verbindung, so erfolgt seitens der Vermittlungsstelle für maximal 15 Sekunden ein Erinnerungsruf.
Bei Nichtannahme wird die Verbindung anschließend durch die Vermittlungsstelle getrennt.
Damit ein Erinnerungsruf nicht von einem ggf. angeschlossenen Anrufbeantworter angenommen wird, sollte sich dieser erst nach dem vierten Klingeln einschalten.

Die jeweils inaktiv wartende Verbindung kann direkt mit R + 0 ohne vorheriges Makeln beendet werden, die aktive Verbindung bleibt bestehen.

Zur Anzeige der Rufnummer eingehender Anrufe muss Ihr Endgerät das Leistungsmerkmal CLIP (engl. Abkürzung für Calling Line Identification Presentation) unterstützen. Desweiteren ist es natürlich auch notwendig, dass der Anschluss des Anrufenden seine Rufnummer überträgt.

Bei unseren Telefonanschlüssen ist Komfort bereits eine Selbstverständlichkeit. Analog oder ISDN, die verfügbaren Leistungsmerkmale steigern Effektivität und Effizienz beim Telefonieren.
Sollten Sie darüber hinaus Leistungsmerkmale benötigen, aktivieren wir diese gerne für Sie und das in der Regel kostenlos.
 

Anschlussart

Analog Anschluss ISDN Mehrgeräteanschluss ISDN Anlagenanschluss PMX Anschluss
Anzahl der Sprachkanäle 1 2 2 30
Anzahl der Rufnummern 1

3-10

auf Anfrage auf Anfrage
Rufnummernübermittlung Ihre Rufnummer wird im Display des Angerufenen angezeigt ja ja ja ja
Rufnummernanzeige
Die Rufnummer des Anrufenden wird in Ihrem Display angezeigt. Der Anrufende muss seine Rufnummernübermittlung aktiviert haben
ja ja ja ja
Rufumleitung
Sie können Ihre Anrufe auf eine von Ihnen eingestellte Rufnummer umleiten, sei es zu einem anderen Festnetzteilnehmer oder zu einem Handy.
ja ja ja ja
Anklopfen, Makeln, Rückfrage, Dreierkonferenz
Sie können bei einem entsprechenden akkustischen Signal (Anklopfen) einen zweiten Anruf annehmen und entweder mit dem einen, mit dem anderen oder mit beiden telefonieren (Dreierkonferenz)
ja ja * *
Hinweisansage für Anklopfende
Der Anrufende erhält eine Ansage, dass der Angerufene bereits telefoniert, wenn die Funktion "Anklopfen" aktiviert ist.
ja ja nein nein
Rückruf
Sie können bei einem besetzten Gesprächsteilnehmer den automatischen Rückruf einleiten. Nach Beendigung dessen Gesprächs wird der Rückruf zu Ihnen sofort eingeleitet. Dieses Merkmal ist nur im DOKOM21-Netz verfügbar.
ja ja * *
Einzelverbindungsübersicht
Sie erhalten zusätzlich zu der Gesamtrechnung eine detaillierte Auflistung aller Gespräche.
ja ja ja ja
Sperre
Sie können das Telefon unter Eingabe einer PIN-Nummer komplett oder für einzelne Nummern sperren.
ja ja ja ja
Verbindung ohne Wahl
Falls fünf Sekunden nach Abnahme keine Nummer gewählt wird, wählt das Telefon automatisch eine vorher von Ihnen eingegebene (Notfall-) Nummer.
ja * * *
Gebührenimpulsübermittlung
Die Gebührenimpulsübermittlung wird während des Gesprächs oder nach dem Gespräch übertragen.
ja ja ja ja
Leistungsmerkmale zurücksetzen.
Alle aktivierten Leistungsmerkmale werden zurückgesetzt.
ja ja nein nein
         
Alle Leistungsmerkmale können von Ihrem Endgerät aus oder von DOKOM21 jederzeit auf Wunsch abgeschaltet werden.
*Leistungsmerkmale sind abhängig von der jeweiligen TK-Anlage bzw. vom Endgerät.

DOKOM21 richtet Ihren Anschluss, wenn nicht anders gewünscht, mit einer permanenten Rufnummernübermittlung ein.

Möchten Sie dies ändern, wenden Sie sich bitten an die Kundenbetreuung der DOKOM21 unter der Rufnummer 0800.930-10 50.

Ein Rückruf lässt sich nur dann aktivieren, wenn der angerufene Anschluss zur Zeit des Anrufes besetzt ist. Sollte beim angerufenen Anschluss der zweite B-Kanal frei oder das Leistungsmerkmal "Anklopfen" eingerichtet sein, so ist der Anschluss nicht besetzt und das Leistungsmerkmal Rückruf kann nicht aktiviert werden.

Das Leistungsmerkmal "Rückruf bei besetzt" funktioniert aufgrund technischer Einschränkungen grundsätzlich nur innerhalb der DOKOM21 Netzgrenzen.

Dies ist leider nicht möglich. Diese Zeitspanne von 5 Rufzeichen ist ein fest eingestellter Parameter der DOKOM21 Vermittlungsstelle, der sich nicht ändern lässt.

Die Funktion muss nach Anwahl eines besetzten Anschlusses innerhalb von 20 Sekunden aktiviert werden.

  • Aktivieren: R*37#
  • Deaktivieren: #37#
  • Status abfragen: *#37#
  • aktivieren: *43# Ansage
  • deaktivieren #43# Ansage
  • abfragen: *#43# Ansage
  • Abweisen des Anklopfenden: R0

 

Top