Suche

Service

Sie haben rund um die Uhr die Möglichkeit, eine Störung unter 0231.930 1000 abzusetzen.

Beachten Sie bitte, dass Störungsmeldungen, die außerhalb unserer Öffnungszeiten (8:00 Uhr bis 18:00 Uhr), an Wochenenden und Feiertagen eingehen, erst ab dem nächstmöglichen Werktag bearbeitet werden.

Immer wieder nutzen Hacker Sicherheitslücken in Routern aus. Betroffenen Personen fällt es meist erst mit der Telefonrechnung auf. Denn Folgen eines solchen Angriffs sind oft hohe Kosten für stundenlange Telefonate ins Ausland oder zu Sonderrufnummern.

Einziger Schutz ist die aktuelle Geräte-Software und die Deaktivierung des Fernzugangs Ihres Routers. Für die Sicherheit des Routers und einen entstandenen Schaden ist einzig der Kunde verantwortlich. DOKOM21 betreibt als Sicherheitsmaßnahme für alle Kunden ein Fraudmanagement. Dieses kann eventuelle Schäden nicht verhindern, aber deutlich reduzieren, denn untypische Gesprächsverhalten werden aufgezeichnet und betroffene Rufnummern gesperrt.

Wenn Sie als DOKOM21 Kunde eine AVM-Fritz!Box erhalten haben, ist der Fernzugang automatisch gesperrt und muss selbst entsperrt werden. Sie möchten vom Fernzugang Gebrauch machen? Versehen Sie diesen mit einem sicheren Passwort. Der interne Zugang zu Ihrer Fritz!Box sollte ebenfalls mit einem Passwort gesichert werden. Die aktuelle Software-Version lässt sich häufig über die Bedienoberfläche des Routers herunterladen. Neue Versionen werden nicht immer automatisch installiert. Daher muss selbstständig nach Updates gesucht werden.

Ferner können Sie Anrufe in internationale Netze und zu Sonderrufnummern kostenlos bei der DOKOM21 Kundenberatung sperren lassen.

Bitte halten Sie sich auch über Seiten der Endgeräteanbieter auf dem Laufenden. Nutzen Sie z.B. die Homepage von AVM http://avm.de/.

Aktuell berichtet Heise.de über Probleme mit folgenden Fritz!Boxen, wenn darauf eine Firmware läuft, die älter als 6.30 ist: Fritz!Box 3272/7272, 3370/3390/3490, 7312/7412, 7320/7330 (SL), 736x (SL) und 7490. Wer eine solche betreibt, sollte sie umgehend auf den aktuellen Stand bringen, da sie ein beliebtes Angriffsziel für Online-Ganoven ist.

Den vollständigen Artikel von heise.de finden sie hier!

 

 

 

Den DOKOM21-Kundenservice erreichen Sie telefonisch montags bis freitags zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr unter der kostenlosen Hotlinerufnummer 0800.930-10 50.

Ja, selbstverständlich können Sie uns auch persönlich vor Ort aufsuchen. Unser DOKOM21-Kundencenter befindet sich in der Stockholmer Allee 24 in 44269 Dortmund. Unsere Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Der Weg zu DOKOM21 ist ganz einfach. Hier finden Sie eine Wegbeschreibung.

Den DOKOM21-Kundenservice erreichen Sie telefonisch montags bis freitags zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr unter der kostenlosen Hotlinerufnummer 0800.930-10 50.

 

In Dortmund befindet sich unser Kundencenter in der Stockholmer Allee 24 in 44269 Dortmund. Unsere Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Hier finden Sie eine Wegbeschreibung.

Die Bundesnetzagentur hat entschieden, die 0190-Rufnummern abzuschalten und durch 0900-Rufnummern zu ersetzen. Was bedeutet dieser Wechsel für Sie als Kunde?Ziel ist mehr Überblick und Transparenz für den Verbraucher. Anhand der ersten Ziffer hinter der 0900 lässt sich die Art des Dienstes erkennen. Mit einer Telefonnummer beginnend mit 0900-1 erreichen Sie Informationsdienste, mit -3 Unterhaltungsdienste, mit -5 sonstige Dienste (zum Beispiel Erwachsenendienste) und mit -9 Dialer im Internet. Die Preise für die Verbindungen zu diesen Diensten werden nicht von DOKOM, sondern von den jeweiligen Anbietern dieser Dienste vorgegeben. Diese Preise sind individuell festlegbar und können sogar bis zu 30 € pro Telefonat betragen. Der Anrufer wird über die anfallenden Kosten durch eine vorgeschaltete Ansage informiert. Diese Ansage ist kostenlos, erst danach fällt das Entgelt an.

Neben den 0900-Nummern gibt es noch weitere vom Anbieter frei tarifierbare Service-Rufnummern: die 0181x-Rufnummern (Informationsdienste und Hotlines von Banken und Versicherungen), die 118xx-Rufnummern (Auskunftsdienste) und die 012-Rufnummern (innovative Dienste). Die Preise werden auch bei diesen Diensten vom jeweiligen Anbieter festgelegt.

Für Sie wird die Abrechnung dieser Service-Rufnummern ab April 2006 übersichtlicher. Da wir die oben aufgeführten Dienste nicht direkt über unser System abrechnen können, haben wir ein Partner-Unternehmen zwischengeschaltet, welches die jeweiligen Kosten berechnet. Das heißt: Sobald Sie eine entsprechende Service-Nummer nutzen, erhalten Sie neben Ihrer gewohnten Rechnung eine separate Monatsabrechnung über Ihre Service-Telefonate. Den Betrag dieser Rechnung müssen Sie auf ein gesondertes, auf der separaten Monatsabrechnung angegebenes DOKOM21-Konto überweisen. Dies ist nicht nötig, sollten Sie an unserem Lastschriftverfahren teilnehmen.

Natürlich garantieren wir Ihnen auch bei diesem Prozess den optimalen Schutz Ihrer persönlichen Daten. Als DOKOM21-Kunde können Sie sich jederzeit darauf verlassen, dass Ihre Daten vertraulich behandelt werden.

Konnten Sie bisher alle 0190-Rufnummern anwählen, dann sind auch die „neuen“ Service-Rufnummern für Sie freigeschaltet. Haben Sie die 0190-Rufnummer sperren lassen, so sind auch die „neuen“ Service-Rufnummern für Sie nicht erreichbar. Natürlich können Sie gegen eine Einrichtungsgebühr von 6,30 € jederzeit die Sperre einrichten oder aufheben lassen.

Die DOKOM21 Vermittlungsstelle versucht zu dem angegebenen Zeitpunkt durch zweiminütiges Klingeln des Endgerätes, Sie zu wecken. Nehmen Sie das Gespräch an, so ist das Wecken zu diesem Zeitpunkt erledigt. Nehmen Sie nicht ab, so versucht die Vermittlungsstelle Sie noch zwei weitere Male, jeweils nach 10 Minuten, zu wecken.

  1. Wählen Sie Ihre Administrative Nummer.
  2. Betätigen Sie die Sternchen-Taste.
  3. Geben Sie Ihre PIN ein.
  4. Bestätigen Sie die Eingabe mit der Sternchen-Taste.
  5. Betätigen Sie die Taste 9.
  6. Betätigen Sie die Taste 5.
  7. Geben Sie nun die gewünschte PIN ein und speichern diese abschließend mit der Sternchen-Taste. Die Änderung ist sofort wirksam.

Zwischen 3 und 9 Zeichen.

Top