Suche

Hilfe & Service

Top 10

DOKOM21 stellt folgende Server und Dienste bereit:

Erster DNS: 85.22.54.60
Zweiter DNS: 212.29.32.160
-----------------------------------------------
Posteingangsserver (POP3): pop3.dokom.net, Port: 110
optional verschlüsselt per SSL oder TLS
alternativ
Posteingangserver (IMAP): imap.dokom.net, Port: 143
optional verschlüsselt per SSL oder TLS

Postausgangsserver (SMTP): smtp.dokom.net, Port: 25
optional verschlüsselt per SSL oder TLS 
-----------------------------------------------
VoIP Registrar: voip.dokom.net Port:5060
-----------------------------------------------
File Transfer Protocol (FTP)-Server: members.dokom.net, Port: 21
-----------------------------------------------
Proxyserver: proxy.dokom.net, Port: 8080
-----------------------------------------------
DOKOM21 Home Page: http://www.dokom21.de
-----------------------------------------------
DOKOM21 Webagent: https://www.dokom21-webagent.de
-----------------------------------------------
DOKOM21 Kundenbereich: https://service.dokom.net
-----------------------------------------------

Lösung:
1. unter www.service.dokom.net:
Benutzername: Ihr Benutzername
Kennwort: Ihr Kundenbereich-Kennwort
Klicken Sie auf Anmelden.

login.gif

2. Klicken Sie auf Ihr DOKOM-Produkt: z.B. DOKOM21 kompakt

willkommen.gif

3. Klicken Sie auf E-Mail

produktueber.gif

4. Unter Internet
im Bereich E-Mail:
Klicken Sie auf Neue Adresse, um eine weitere E-Mail Adresse anzulegen.

email.gif

5. E-Mail-Adresse: Benutzername darf nur aus Ziffern, Buchstaben und den Zeichen ".", "-", "_" bestehen.
Art: Postfach
Kennwort: Das Kennwort muss 8 bis 12 Zeichen lang sein!
Das Kennwort darf nur aus Ziffern, Buchstaben und den Zeichen ,;.-:_#~$§!° bestehen!
Klicken Sie auf Weiter.

email_hin1.gif

6. Klicken Sie auf Beenden, um in die Liste Ihrer E-Mail Adressen zurückzugelangen.
Beachten Sie, dass die neue Adresse erst innerhalb der nächsten 2 Stunden aktiv ist! Bis dahin führt der Abruf der neuen Adresse zu Fehlermeldungen!

email_hin2.gif

1. Rufen Sie die Web-Oberfläche des Cisco-Routers unter der Adresse: http://192.168.0.1 auf.

2.Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Log In".

3. Setzen Sie nun einen Haken bei "Show key", um den verwendeten Netzwerkschlüssel anzuzeigen. Bitte beachten: Der Netzwerkschlüssel muss für das WiFi Radio 1 Network (2,4 GHz) und für das WiFi Radio 2 Network (5 GHz) getrennt eingegeben werden.

4.Geben Sie nun Ihren gewünschten Netzwerkschlüssel ein und klicken anschließend auf die Schaltfläche "Save Settings".

Achtung! Denken Sie daran, den geänderten Netzwerkschlüssel in allen Geräten zu aktualisieren, die Sie mit dem WLAN-Router verwenden.

1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Datei und wählen Konto hinzufügen.




2. Markieren Sie Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren und klicken auf Weiter.



3. Markieren Sie Internet-E-Mail und klicken auf Weiter.



4. Ihr Name: Ihr voller Name

E-Mail-Adresse: Ihre DOKOM21 Email-Adresse

Kontotyp : POP3

Posteingangsserver (POP3): pop3.dokom.net

Postausgangsserver (SMTP): smtp.dokom.net

Benutzername: der erste Teil Ihrer DOKOM21 E-Mail-Adresse

Kennwort: Ihr DOKOM21 E-Mail-Kennwort

Zwecks der für den Versand notwendigen sogenannten SMTP Authentifizierung klicken Sie auf Weitere Einstellungen



5. Nach erfolgreichem Test klicken Sie auf Schließen.



6. Klicken Sie auf Fertig stellen.



 

SSL wird zwingend auf folgenden Ports unterstützt:
Für SMTP (smtp.dokom.net): 465
Für POP3 (pop3.dokom.net): 995 
Für IMAP (imap.dokom.net): 993

TLS wird optional auf folgenden Ports unterstützt:
Für SMTP (smtp.dokom.net): 25, 587
Für POP3 (pop3.dokom.net): 110
Für IMAP (imap.dokom.net): 143 

Die Verschlüsselung per SSL oder TLS setzt selbstverständlich voraus, dass Ihr E-Mail Programm selbige ebenfalls unterstützt.
Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein bzw. Fehler produzieren, wenden Sie sich zwecks Support an den Hersteller.

 

 

 

Nein, Sie

benötigen einen speziell für den Betrieb von Kabelnetzen vorgesehenen Router

(Euro DOCSIS 3.0) inklusive Anschlusskabel.

Außerdem darf es sich dabei nicht um ein von einem anderen

Kabelnetzbetreiber gebrandetes Modem, zum Beispiel von Unitymedia oder Vodafone

handeln.

Die von der Firma AVM im freien Handel erhältlichen Kabelrouter, die für den Betrieb im DOKOM21 Kabelnetz verwendbar sind, haben aktuell folgende Typenbezeichnungen und Artikelnummern:

 

Fritz!Box 6430 cable (Artikel-Nummer: 2000 2779)

Fritz!Box 6490 cable (Artikel-Nummer: 2000 2778)

 

Fritz!Box 6590 cable (Artikel-Nummer: 2000 2781)

Fritz!Box 6591 cable (Artikel-Nummer: 2000 2857)

 

 

 

 

 

Alle anderen AVM Kabelrouter können nicht im Kabelnetz von DOKOM21 eingesetzt werden.

 

Bei DSL Produkten können Sie jede handelsübliche DSL Hardware verwenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösung:
1. unter service.dokom.net:
Benutzername: Ihr Benutzername
Kennwort: Ihr Kundenbereich-Kennwort
Klicken Sie auf Anmelden.

login.gif

2. Klicken Sie auf Ihr DOKOM-Produkt:
z.B. DOKOM21 kompakt

willkommen.gif

3. Klicken Sie auf E-Mail.

produktueber.gif

4. Klicken Sie neben der zu ändernden Adresse auf Ändern.

email_aen.gif

5. Um Ihr Kennwort zu ändern geben Sie zunächst Ihr aktuelles Kennwort und darunter jeweils das neue Kennwort ein!
Klicken Sie auf Ändern.
Beachten Sie: Das Kennwort muss 8 bis 12 Zeichen lang sein!
Das Kennwort darf nur aus Ziffern, Buchstaben und den Zeichen ,;.-:_#~! bestehen!

email_aen_pop1.gif

6. Klicken Sie auf Beenden.
Die Änderung wird innerhalb der nächsten 2 Stunden aktiv.

email_aen_pop2.gif

 

Ein

Sendersuchlauf ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich und dann nötig, wenn Sie

ein neues Empfangsgerät kaufen oder wenn der Empfangsweg

wechselt. Es folgt eine exemplarische Anleitung für einen Sendersuchlauf.

 

  1. Menü aufrufen - Rufen Sie über die Fernbedienung das Menü Ihres Receivers auf und suchen Sie nach einem Menüpunkt der beispielsweise „Installation“, „Einstellung“ oder „Kanaleinstellung“ heißt. Bei einigen Geräten muss zum Aufruf des Menüpunktes ein Sicherheitscode eingegeben werden. Standardmäßig häufig „0000“ oder „1234“.

  2. Suchlauf starten – je nach Hersteller gibt es verschiedene Suchläufe „Automatischer Suchlauf“, „Satelliten Suche“, „Netzwerksuche“ oder ähnliches. Nutzen Sie bitte den automatischen Suchlauf. Dieser kann zum Beispiel auch mit „Senderprogrammierung“ oder „Kanalsuchlauf“ umschrieben sein.

  3. Suchlauf abwarten – je nach Gerät kann der Suchlauf bis zu 15 Minuten dauern. Ein Infofeld im TV-Gerät zeigt an, wenn der Sendersuchlauf beendet ist.

 

   

1. Für das links unterhalb von "Schnellansichten" ausgewählte E-Mail-Konto klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte E-Mail-Konto und wählen Eigenschaften

POPBeab1.GIF

2. Im Fenster Eigenschaften unter dem Register Allgemein :

Im Abschnitt E-Mail Konto:
Tragen Sie hier einen Namen für Ihr Konto ein

Im Abschnitt Benutzerinformationen:
Name: Tragen Sie hier Ihren vollen Namen ein.
Organisation: leer lassen oder den Namen Ihrer Firma eintragen.
E-Mail Adresse : Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein.
Antwortadresse: leer lassen.
Dieses Konto beim Empfangen oder Synchronisieren von E-Mails einbeziehen:Aktivieren Sie diese Option.
POPBeab2.GIF

3. Im Fenster Eigenschaften unter dem Register Server :

Im Abschnitt Serverinformationen:
Der Posteingangsserver ist ein POP3-Server.
Posteingang (POP3): pop3.dokom.net
Postausgang (SMTP): smtp.dokom.net

Im Abschnitt Posteingangsserver:
E-Mail Benutzername: hier muss Ihr Benutzername eingetragen sein.
Kennwort: hier muss Ihr entsprechendes Kennwort eingetragen sein.
Aktivieren Sie: Mit Klartextauthentifizierung anmelden
Haken Sie nicht an: Anmeldung durch gesicherte Kennwortauthentifizierung.

Im Abschnitt Postausgangsserver:
Haken Sie an: Server erfordert Authentifizierung.
Klicken Sie auf Einstellungen...POPBeab3.GIF

Im Fenster Postausgangsserver :
Die Option Gleiche Einstellungen wie für den Posteingangsserver verwenden sollte aktiviert sein.
Bestätigen Sie mit OK.
 POPBeab3b.GIF

5.  Unter dem Register Sicherheit:

POPBeab4.GIF

6. Unter dem Register Erweitert:
Postausgang (SMTP): 25
Posteingang (POP3): 110
Zeitlimit des Servers: Hoch, 5 Minuten
Klicken Sie auf Übernehmen und OKPOPBeab5.GIF

 

Als

Kabelnetzanbieter bietet DOKOM21 eine Vielzahl an TV-Sendern an. Diese

unterscheiden sich neben der Programmvielfalt  auch in der technischen Realisierung. So

besteht ein DVB-C Signal aus analogen und digitalen Signalen. Digitale

TV-Sender gibt es in Standard-Signalen (SD) und hochauflösenden-Signalen (HD).

Damit Sie alle Signale empfangen können, benötigen Sie einen DVB-C Receiver.

 

In den

meisten Fernsehgeräten ist der Receiver bereits integriert und das DOKOM21 TV-Signal

steht Ihnen nach einem vollständigen Sendersuchlauf zur Verfügung. Bitte

entnehmen Sie der Bedienungsanleitung, ob Ihr TV-Gerät einen integrierten

Receiver besitzt. Ist dies nicht der Fall, benötigen Sie einen externen DVB-C

Receiver, um die digitalen Signale zu empfangen.

 

Im Fachhandel

können Sie unterschiedlichste Varianten an DVB-C Receivern erwerben. Von Basisgeräten

bis hin zu Geräten, die über Aufnahmefunktionen verfügen und Pay-TV Programme

verschiedener Anbieter mit Hilfe von Smartcards entschlüsseln können. Lassen

Sie sich im Fachhandel beraten und wählen Sie einen DVB-C Receiver, der zu

Ihren Bedürfnissen passt.

Top