Suche

Glasfaser

Unsere telefonische Kundenberatung erreichen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800.930-10 50  oder per E-Mail unter service@dokom21.de.
Persönliche Beratung erhalten Sie im Kundencenter Petrikirche oder an der Stockholmer Allee 24, 44269 Dortmund.

Der Unterschied zwischen DSL, VDSL und einer Glasfaser-Leitung liegt in der Geschwindigkeit durch höhere Bandbreiten im Up- und Download. Nutzen Sie einen DSL-Anschluss, dann findet die Datenübertragung über die kupferbasierten Telefonleitungen statt. Sie ermöglichen zwar deutlich höhere Geschwindigkeiten als die ISDN-Technologie, können aber nicht mit der Geschwindigkeit von VDSL- und Glasfaser-Anschlüssen mithalten.

Mittlerweile gibt es mit VDSL und Glasfaser nämlich deutlich schnellere Optionen. So erreicht VDSL Ihren Anschluss zuhause nicht per Kupferleitung von einer Vermittlungsstelle. Stattdessen liegt Glasfaser bis zu einem Verteiler in Ihrer Nähe. Dann geht es vom Verteilerkasten über eine Kupferleitung zum VDSL-Router weiter.

Bei einem reinen Glasfasernetz endet die Glasfaserleitung nicht mehr wie bei VDSL vorzeitig an einem Verteilerkasten, sondern führt direkt bis in Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Man spricht deshalb auch von einer FTTH-Verbindung: Fiber to the home, was übersetzt Glasfaser zum Haus heißt. So nutzen Sie das Netz mit den aktuell schnellsten Daten-Übertragungsraten.

Es werden folgende Geschwindigkeiten angeboten:





Die an Ihrer Adresse tatsächlich verfügbaren Geschwindigkeiten können Sie mit unserer Verfügbarkeitsprüfung sehen.

Der Breitbandausbau ist in über 90 Cluster unterteilt. Die Reihenfolge der einzelnen Bauabschnitte ergibt sich unter anderem aus den ausgestellten Baugenehmigungen. Aktueller Planungsstand ist die Fertigstellung aller Bauabschnitte 4 Jahre nach Beauftragung durch die Stadt Dortmund.

Die jeweiligen Bauabschnitte sowie deren Reihenfolge werden nach der Feinplanung auf die Stadtteile aufgeteilt und in unserem Glasfaser-Blog veröffentlicht. Ein genaueres Ausbaudatum Ihrer Adresse wird dann über unsere Verfügbarkeitsprüfung ersichtlich sein.

Es ist derzeit die leistungsstärkste und stabilste Verbindung.
Im Gegensatz zu Kupferleitungen garantiert dies eine schnelle und zugleich stabile Internetanbindung und ermöglicht Ihnen Internet, Telefonie und Kabel-TV aus einer Hand.

Als regionales Telekommunikationsunternehmen sind wir sehr an einem wirtschaftlichen Glasfaserausbau vor Ort interessiert. Wir verfolgen das Ziel, unseren Heimatstandort Dortmund flächendeckend fit für die Zukunft zu machen. Damit auch Adressen mit schlechter Internetanbindung, sogenannte „weiße Flecken“, die ohne Subventionierung wirtschaftlich nicht erschlossen werden können, am digitalen Leben teilhaben können, wurden seitens der Bundes- und Landesregierungen Programme für einen „geförderten Breitbandausbau“ beschlossen. Die Stadt Dortmund hat sich für diese Fördermittel beworben.

Dazu musste die Stadt Dortmund im Jahr 2017 gemäß der zu diesem Zeitpunkt gültigen Förderrichtlinie ein sogenanntes Markterkundungsverfahren starten. Hierbei wurden unter Berücksichtigung der dort definierten Förderkriterien unterversorgte Adressen lokalisiert. Dabei fanden die bestehende Breitbandversorgung sowie durch Telekommunikationsunternehmen gemeldete Ausbauplanungen der nächsten drei Jahre Berücksichtigung. Diese Adressen bilden nun die Grundlage für den geförderten Breitbandausbau

Sollten Sie zur Auswahl der geförderten Adressen Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Gigabitkoordinator der Stadt Dortmund, Herrn Björn Meder (bjoern.meder@stadtdo.de).

Über 20.000 Gebäude profitieren vom geförderten Breitbandausbau in Dortmund: entweder als geförderte Adresse oder als kostengünstiger Mitverleger in der Nähe der Baumaßnahmen.

Die erforderlichen Tiefbaumaßnahmen orientieren sich an den in der Ausschreibung der Stadt Dortmund definierten Förderadressen. Im Zuge der Erschließung der geförderten Adressen geht DOKOM21 einen Schritt weiter und bietet möglichst vielen Haushalten an den Bautrassen eine kostengünstige Miterschließung an das Glasfasernetz an.

Sollte Ihre Immobilie nun weiter von den Baumaßnahmen entfernt sein, wird eine Erschließung, allein durch den Tiefbau, erhebliche zusätzliche Kosten verursachen und demnach für beide Seiten unwirtschaftlich. Es ist dann davon auszugehen, dass in diesem Fall die zusätzlichen Tiefbaukosten für den Gebäudeeigentümer unser Standard-Mitverleger-Angebot von 595 Euro (bei gleichzeitiger Buchung eines Internetproduktes) beziehungsweise 2.380 Euro ohne Zugangsprodukt deutlich übersteigen.

Tragen Sie sich bitte dennoch in unser Interessentenformular ein. Sollten sich in relativer Nähe zu den Baumaßnahmen viele Interessenten melden, könnte in Zukunft ein Ausbau wirtschaftlich möglich werden. In diesem Falle würden wir alle Interessierten informieren.

In unserer Ausbaukarte können Sie erkennen, wo die Baumaßnahmen geplant sind.

In diesem Fall hinterlassen Sie uns als Eigentümer Ihre Kontaktdaten über das Interessentenformular in der Verfügbarkeitsprüfung. So dürfen wir Sie künftig informieren, wenn Ihre Adresse mit Glasfaser angebunden werden kann. Wir prüfen jede Anfrage, auch außerhalb des Projektes, inwieweit sich eine Erschließung wirtschaftlich ermöglichen lässt.

Zum Hintergrund: Sollte sich aktuell eine einzelne Erschließung Ihres Gebäudes für Sie und uns wirtschaftlich noch nicht darstellen lassen, könnte in Zukunft, beispielsweise durch weitere Interessenten in Ihrer direkten Nachbarschaft, ein Glasfaseranschluss möglich werden. In diesem Fall können Sie natürlich in Ihrer Nachbarschaft für einen Glasfaseranschluss und die Interessenbekundung über unsere Webseite werben.

Eine Glasfaser ist eine aus Glas bestehende extrem dünne Faser, die Daten durch optische Signale (Lichtimpulse/Lichtwellen) in Lichtgeschwindigkeit überträgt. Sie ist vom Durchmesser her etwa vergleichbar mit einem menschlichen Haar. Bündelt man nun mehrere dieser Einzelfasern, ergibt sich daraus dann ein Glasfaserkabel.

Zum Herstellen einer Faser wird Quarzsand benötigt. Für die Führung der Lichtwellen-Signale sorgt ein sogenannter Mantel. Dank seiner speziellen Beschaffenheit aus Kunststoff sorgt der Außenmantel der Glasfaser für die biegsame und robuste Eigenschaft. So wird auch verhindert, dass die Faser beim Biegen bricht und die Funktion als Lichtwellenleiter verliert. 

Im Gegensatz zu einer Kupferleitung garantiert die Glasfaser eine schnelle und stabile Internetanbindung mit enormer Datenkapazität. Sie ist damit aktuell die modernste und zukunftsfähigste Technologie mit der Datenraten im Gigabit-Bereich pro Sekunde erreicht werden können. Doch sind Glasfaser-Verbindungen nicht nur schneller, sondern auch nachweislich weniger störanfällig.

Diese derzeit leistungsstärkste Verbindung ermöglicht Ihnen Internet, Telefonie und Kabel-TV aus einer Hand. Auf unserer Produktseite erfahren Sie alle weiteren Details.

Top