Suche

Internet

DOKOM21 stellt folgende Server und Dienste bereit:

Erster DNS: 85.22.54.60
Zweiter DNS: 212.29.32.160
-----------------------------------------------
Posteingangsserver (POP3): pop3.dokom.net, Port: 110
optional verschlüsselt per SSL oder TLS
alternativ
Posteingangserver (IMAP): imap.dokom.net, Port: 143
optional verschlüsselt per SSL oder TLS

Postausgangsserver (SMTP): smtp.dokom.net, Port: 25
optional verschlüsselt per SSL oder TLS 
-----------------------------------------------
VoIP Registrar: voip.dokom.net Port:5060
-----------------------------------------------
File Transfer Protocol (FTP)-Server: members.dokom.net, Port: 21
-----------------------------------------------
Proxyserver: proxy.dokom.net, Port: 8080
-----------------------------------------------
DOKOM21 Home Page: http://www.dokom21.de
-----------------------------------------------
DOKOM21 Webagent: https://www.dokom21-webagent.de
-----------------------------------------------
DOKOM21 Kundenbereich: https://service.dokom.net
-----------------------------------------------

SSL wird zwingend auf folgenden Ports unterstützt:
Für SMTP (smtp.dokom.net): 465
Für POP3 (pop3.dokom.net): 995 
Für IMAP (imap.dokom.net): 993

TLS wird optional auf folgenden Ports unterstützt:
Für SMTP (smtp.dokom.net): 25, 587
Für POP3 (pop3.dokom.net): 110
Für IMAP (imap.dokom.net): 143 

Die Verschlüsselung per SSL oder TLS setzt selbstverständlich voraus, dass Ihr E-Mail Programm selbige ebenfalls unterstützt.
Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein bzw. Fehler produzieren, wenden Sie sich zwecks Support an den Hersteller.

Lösung:
1. unter www.service.dokom.net:
Benutzername: Ihr Benutzername
Kennwort: Ihr Kundenbereich-Kennwort
Klicken Sie auf Anmelden.

login.gif

2. Klicken Sie auf Ihr DOKOM-Produkt: z.B. DOKOM21 kompakt

willkommen.gif

3. Klicken Sie auf E-Mail

produktueber.gif

4. Unter Internet
im Bereich E-Mail:
Klicken Sie auf Neue Adresse, um eine weitere E-Mail Adresse anzulegen.

email.gif

5. E-Mail-Adresse: Benutzername darf nur aus Ziffern, Buchstaben und den Zeichen ".", "-", "_" bestehen.
Art: Postfach
Kennwort: Das Kennwort muss 8 bis 12 Zeichen lang sein!
Das Kennwort darf nur aus Ziffern, Buchstaben und den Zeichen ,;.-:_#~$§!° bestehen!
Klicken Sie auf Weiter.

email_hin1.gif

6. Klicken Sie auf Beenden, um in die Liste Ihrer E-Mail Adressen zurückzugelangen.
Beachten Sie, dass die neue Adresse erst innerhalb der nächsten 2 Stunden aktiv ist! Bis dahin führt der Abruf der neuen Adresse zu Fehlermeldungen!

email_hin2.gif

SSL(Secure Sockets Layer)/TLS (Transport Layer Security) nützen unter Verwendung öffentlicher Schlüssel eine Verschlüsselungstechnik, um verschlüsselte Verbindungen bereitzustellen. Dies ermöglicht es Ihnen, Informationen über das Internet zu übermitteln, ohne befürchten zu müssen, dass die Datenübertragung von Dritten mitgeschnitten oder manipuliert werden kann. SSL/TLS wehrt die meisten Versuche dieser Art zuverlässig ab.

Jeder Server, der SSL oder und TLS unterstützt, besitzt zwei Schlüssel (ein öffentlicher und ein privater Schlüssel) welche genutzt werden, um Daten zu ver- bzw. entschlüsseln. Daten, welche mit dem öffentlichen Schlüssel verschlüsselt wurden, können ausschließlich mit dem hierzu passenden privaten Schlüssel wieder entschlüsselt werden. Der private Schlüssel wird geheim gehalten und ist ausschließlich dem Server bekannt.

Wenn Sie eine sichere Verbindung zu einem Server aufbauen, sendet der Server Ihnen seinen öffentlichen Schlüssel. Ihre lokale Software/Anwendung (Web Browser oder E-Mail Programm) erstellt hierauf einen einzigartigen Schlüssel, der nur für die gegenwärtige Verbindung zum Server Gültigkeit hat. Das Programm verschlüsselt den eigenen Schlüssel mit Hilfe des öffentlichen Schlüssels vom Server. Der Server wiederum verwendet seinen privaten Schlüssel um den vom Anwender übermittelteten Schlüssel zu entschlüsseln. Niemand sonst ist in der Lage diese Verschlüsselung auszulesen.

Der für diese Verbindung gültige, so ausgetauschte Schlüssel (zum jetzigen Zeitpunkt beiden Seiten bekannt) wird verwendet, um alle weiteren Daten zu verschlüsseln, welche über diese Verbindung übermittelt werden, womit ein sicherer Übertragungskanal entstanden ist.

 

Problem:

Im Infobereich der Taskleiste wird ein gelbes Dreieck mit einem schwarzen Ausrufezeichen angezeigt.

Das bedeutet, dass die Internetprotokollkonfiguration der betreffenden Netzwerkkarte keine Daten aufweist.

eingeschraenkte_konnektivität.gif

Dies ist nur dann ein Problem, wenn Sie zum Zeitpunkt der Fehlermeldung über das DOKOM21 Modem Speedstream 5100 060-E140-B01, Speedstream 5100 060- E141-B02, Siemens ADSL E-010-I, Siemens C2-010-I, Sagem F@st 1241,Allnet

B, Cisco-Kabelmodem oder Ihre Fritzbox nicht surfen können.

Wenn Sie ein DOKOM21 Modem besitzen, das keine integrierte Einwahlsoftware besitzt, kann die Fehlermeldung einfach ignoriert werden.

 

 

Lösung:

Trennen Sie das angeschlossene Modem für einige Sekunden vom Netzstrom und schalten Sie es dann wieder ein.

Sollten Sie nach spätestens 5 Minuten Wartezeit die Meldung weiterhin erhalten, klicken Sie bitte hier.